Zum Hauptinhalt springen

Selbstschussanlagen gegen Flüchtlinge

Wie einst die DDR: Es gibt Hinweise, dass die Türkei an der Grenze zu Syrien Selbstschussanlagen baut.

Filmaufnahmen einer türkischen Nachrichtenagentur von Anfang April sollen den Start der Bauarbeiten des ersten Wachturms mit Selbstschussanlage zeigen. (Screenshot: Ihlas Haber Ajansi)
Filmaufnahmen einer türkischen Nachrichtenagentur von Anfang April sollen den Start der Bauarbeiten des ersten Wachturms mit Selbstschussanlage zeigen. (Screenshot: Ihlas Haber Ajansi)

Rund 900 Kilometer ist die syrisch-türkische Grenze lang. Seit letztem Sommer baut die Türkei hier an einer gewaltigen Schutzanlage, um illegale Grenzübertritte aus dem Bürgerkriegsland Syrien zu verhindern. Ein Drittel des Projekts sei inzwischen fertig, wurde Anfang April vermeldet. In strategisch wichtigen Abschnitten besteht die Mauer aus drei Meter hohen Betonblöcken, andernorts muss ein einfacher Zaun reichen.

Ein Abschnitt der türkischen Grenzmauer zu Syrien. (2. Februar 2016 / Bild: AFP)
Ein Abschnitt der türkischen Grenzmauer zu Syrien. (2. Februar 2016 / Bild: AFP)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.