Zum Hauptinhalt springen

Öcalans Scharfschützinnen

Der Bürgerkrieg in Syrien hat die jungen Kurdinnen und Kurden radikalisiert. Tausende kämpfen im Norden des Landes gegen die al-Qaida und für ein freies Kurdistan.

Amir Ali, Afrin
Das Symbol der Kurdenmiliz ist im belagerten Afrin, einer Stadt im Norden Syriens, allgegenwärtig. Es prangt sogar auf einer Kalaschnikow.
Das Symbol der Kurdenmiliz ist im belagerten Afrin, einer Stadt im Norden Syriens, allgegenwärtig. Es prangt sogar auf einer Kalaschnikow.
Amir Ali
Junge Kämpferinnen machen sich für eine Truppenübung bereit.
Junge Kämpferinnen machen sich für eine Truppenübung bereit.
Amir Ali
Disziplin wird in der Kurdenmiliz gross geschrieben.
Disziplin wird in der Kurdenmiliz gross geschrieben.
Amir Ali
Im Haus der Märtyrer wird der 137 kurdischen Milizionäre gedacht, die im syrischen Bürgerkrieg bislang gefallen sind.
Im Haus der Märtyrer wird der 137 kurdischen Milizionäre gedacht, die im syrischen Bürgerkrieg bislang gefallen sind.
Amir Ali
Für manche in der belagerten Kurdenstadt ist der Krieg ein Geschäft, für die meisten reicht es gerade zum Überleben.
Für manche in der belagerten Kurdenstadt ist der Krieg ein Geschäft, für die meisten reicht es gerade zum Überleben.
Amir Ali
Auch wenn es nur eine warme Mahlzeit gibt  - den jungen Milizionären geht es vergleichsweise gut.
Auch wenn es nur eine warme Mahlzeit gibt - den jungen Milizionären geht es vergleichsweise gut.
Amir Ali
1 / 8

Ein Optimist hat bereits eine Starbucks-Filiale eröffnet. Grün strahlt das runde Logo durch die schwarze Nacht, die das Städtchen verschluckt hat. Grün wie die Hoffnung. Da macht es auch nichts, dass es sich um eine Kopie handelt, wie sich bei genauerem Hinsehen zeigt: In dem leuchtenden Kreis steht nicht Starbucks, sondern Show Café. Chic ist es allemal: Der Marmorboden glänzt, die Stühle sind mit Leder bezogen, der Espresso kostet so viel wie fünf Sandwichs in der Imbissbude. Drinnen langweilt sich ein Wasserpfeifen-Boy in einem 1001-Nacht-Kostüm. Draussen brummen die Generatoren und liefern in den matschigen Strassen den Soundtrack der Belagerung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen