Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Netanyahu zeigt der UNO seine Bomben-Grafik

«Bei 90 Prozent muss Schluss sein»: Der israelische Premier Benjamin Netanyahu fordert eine «rote Linie», um eine iranische Atombombe zu verhindern.
Medienwirksam und für alle verständlich: Netanyahu erklärt der UNO-Vollversammlung, wie weit das iranische Atombombenprogramm seiner Meinung nach bereits fortgeschritten ist. (27. September 2012)
Protest am Rand der Versammlung: Tausende demonstrieren in New York gegen das Regime in Teheran. (26. September 2012)
1 / 16

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin