Zum Hauptinhalt springen

Mubaraks Gattin auf freiem Fuss

Die Ehefrau des gestürzten ägyptischen Staatspräsidenten wird aus der Haft entlassen. Ihr gesamtes Vermögen hat sie dem Staat übergeben.

Wurde im Krankenbett in den Gerichtssaal geschoben: Hosni Mubarakim Oktober 2010 in Kairo.
Wurde im Krankenbett in den Gerichtssaal geschoben: Hosni Mubarakim Oktober 2010 in Kairo.
Keystone
War drei Jahrzehnte an der Macht: Hosni Mubarak hält vor der Polizeiakademie in Kairo eine Ansprache. (24. Januar 1985)
War drei Jahrzehnte an der Macht: Hosni Mubarak hält vor der Polizeiakademie in Kairo eine Ansprache. (24. Januar 1985)
Reuters
Der vertriebene Pharao: Ein Wandbild von Hosni Mubarak in Kairo.
Der vertriebene Pharao: Ein Wandbild von Hosni Mubarak in Kairo.
Keystone
1 / 12

Die Ehefrau des gestürzten ägyptischen Staatspräsident Hosni Mubarak wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Der Generalstaatsanwalt habe die Freilassung von Suzanne Mubarak angeordnet, sagte ein Gerichtsmitarbeiter.

Eine Kaution sei nicht beantragt worden. Suzanne Mubarak hatte zuvor ihr Vermögen dem Staat ausgehändigt. Nach Angaben der Ankläger handelt es sich dabei um drei Millionen Dollar auf ägyptischen Bankkonten und der Villa, in der sie und ihr Mann lebten.

Die 70-Jährige war zuletzt wegen Herzbeschwerden auf der Intensivstation behandelt worden. Sie war am vergangenen Freitag zusammengebrochen, als sie von ihrer Festnahme erfahren hatte.

Mubarak weiter in Gewahrsam

Ihr Mann, Hosni Mubarak, befindet sich seit dem 13. April in Untersuchungshaft in dem Spital. Am Tag zuvor war er wegen eines Herzinfarkts, den er während einer Vernehmung erlitt, dort eingeliefert worden.

Mubaraks Söhne Gamal und Alaa befinden sich in Kairo wegen Korruptionsvorwürfen ebenfalls in Untersuchungshaft. Mubarak war am 11. Februar durch einen Volksaufstand gestürzt worden.

SDA/ami

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch