Zum Hauptinhalt springen

«Millionen von Ägyptern wollen nicht, dass Mubarak zurücktritt»

Naguib Sawiris, Bruder des in Andermatt tätigen Tourismusunternehmers Samih Sawiris und Mitglied des «Rats der Weisen», erklärt, warum er gegen einen sofortigen Abgang des ägyptischen Präsidenten ist.

Trafen sich unter einem Mubarak-Porträt: Der ägyptische Vizepräsident Omar Suleiman (rechts) am Sonntag in Kairo mit Oppositionellen – darunter Naguib Sawiris (ganz links).
Trafen sich unter einem Mubarak-Porträt: Der ägyptische Vizepräsident Omar Suleiman (rechts) am Sonntag in Kairo mit Oppositionellen – darunter Naguib Sawiris (ganz links).
Keystone

Nach der Orgie der Gewalt wird jetzt verhandelt. Setzt das Regime auf Zeitgewinn? Will es die Opposition am Verhandlungstisch zermürben?Nein, eine Salamitaktik würde nicht funktionieren. Ägypten hat sich unwiderruflich verändert. Die Menschen haben nach Freiheit gerufen. Sie lassen sich das alte System nicht länger aufzwingen. Wenn einer mit der Unterdrückung weitermachen will, stehen morgen auf dem Tahrir-Platz nicht mehr 1 Million Menschen, sondern 10 Millionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.