Zum Hauptinhalt springen

Mandela über Weihnachten im Spital

Südafrika ist in Sorge um Nelson Mandela. Präsident Jacob Zuma hat den 94-jährigen Friedensnobelpreisträger im Spital besucht, er habe gut ausgesehen und mache Fortschritte.

Ikone Afrikas: Nelson Mandela. (17. Juni 2010)
Ikone Afrikas: Nelson Mandela. (17. Juni 2010)
AFP

Der südafrikanische Freiheitskämpfer Nelson Mandela hat zu Weihnachten Besuch im spital bekommen: Am Dienstag wünschten Ehefrau Graça Machel und Präsident Jacob Zuma dem 94-Jährigen frohe Feiertage und gute Besserung.

Mandela wird seit dem 8. Dezember wegen einer Lungeninfektion und einer Gallensteinoperation in einer Klinik in der Hauptstadt Pretoria behandelt.

Über Besuch gefreut

«Wir haben ihn in einem guten Zustand angetroffen», erklärte Zuma. «Er hat sich sehr gefreut, an diesem besonderen Tag Besucher zu empfangen, und er sieht schon viel besser aus.» Die Ärzte seien sehr froh über die Fortschritte, die Mandela mache, fügte er hinzu.

Mandela war der erste schwarze Präsident seines Heimatlandes. Der Friedensnobelpreisträger sass wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheid-System 27 Jahre lang in Haft.

Als Staatschef ebnete er den Weg zu Frieden und Aussöhnung zwischen den Rassen in Südafrika. Wegen seiner angeschlagenen Gesundheit lebt er seit Jahren zurückgezogen in seinem Heimatort Qunu im Südosten des Landes.

SDA/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch