Zum Hauptinhalt springen

«Die Armee ist dafür verantwortlich»

Die religiösen Spannungen zwischen Christen und Muslimen haben in Kairo einen blutigen Höhepunkt erreicht. Die Armee steht in der Kritik, nicht entschlossen genug gegen Islamisten vorgegangen zu sein.

Lieferten sich blutige Strassenschlachten: Muslime und Christen am Wochenende in Kairo.
Lieferten sich blutige Strassenschlachten: Muslime und Christen am Wochenende in Kairo.
Reuters

Nach den blutigen Zusammenstössen zwischen Christen und Muslimen vom Wochenende wird die Armee von Augenzeugen, Wissenschaftern und Geistlichen kritisiert. Sie habe zu wenig zu spät unternommen, um die Situation in Kairos Arbeiterviertel Imbaba zu entschärfen. Bei den Zusammenstössen kamen 12 Menschen, darunter sechs Muslime, ums Leben und über 240 wurden verletzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.