Zum Hauptinhalt springen

Die Armee der Masken

Abu Bakr al-Baghdadi hat in Syrien und im Irak mit brutaler Gewalt ein kleines Kalifat errichtet und bringt damit alle gegen sich auf: Den Westen, die Rebellen, die Bevölkerung – und den Rest der al-Qaida.

Dominique Eigenmann
Haben in Raqqa eine Kapitale mit rudimentären Elementen eines richtigen Staates eingerichtet: Baghdadis Anhänger demonstrieren ihre Stärke.
Haben in Raqqa eine Kapitale mit rudimentären Elementen eines richtigen Staates eingerichtet: Baghdadis Anhänger demonstrieren ihre Stärke.
Keystone

«Von Diyala bis nach Beirut!» Das ist der Traum, den Abu Bakr al-Baghdadis Anhänger auf Twitter verkündeten. Er und seine Anhänger träumen von einem Reich, das sich vom Zweistromland des Irak bis zum Mittelmeer erstreckt. Die Einheimischen nennen seine Horden die «Armee der Masken» oder die «schwarze Macht». Die Vision, welche die stets schwarz maskierten und schwer bewaffneten Kämpfer antreibt, ist eine uralte: eine aus der goldenen Zeit der ersten islamischen Kalifate.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen