Zum Hauptinhalt springen

Die Abspaltung verhindern – «auch mit Gewalt»

Im Osten Libyens zündete der Funke des Aufstands – nun rufen Stammesführer der erdölreichen Region nach Autonomie. Als Vorbild nennen sie auch die Schweiz. Tripolis antwortet mit Warnungen.

Amir Ali
Gefahr für die Einheit des neuen Libyens? Soldaten des Militärrates von Barqa exerzieren in Benghazi. (3. März 2012)
Gefahr für die Einheit des neuen Libyens? Soldaten des Militärrates von Barqa exerzieren in Benghazi. (3. März 2012)
Essam al-Fetori, Reuters

Noch vor knapp einem halben Jahr feierten alle zusammen das Ende von Muammar al-Ghadhafi. Nun beginnen in Libyen jene Konflikte auszubrechen, die der Diktator während seiner jahrzehntelangen Schreckensherrschaft mit Gewalt unterdrückte.

Der Nationale Übergangsrat in Tripolis hat den Anführern der Autonomiebewegung im Osten des Landes mit Gewalt gedroht. «Wir werden keine Teilung Libyens zulassen», sagte Mustafa Abdel Jalil, der Chef des Gremiums, das Libyen seit dem Sturz Ghadhafis regiert und in eine demokratische Zukunft führen soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen