Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Der jüdische Staat kann sich jeden Bruch mit dem Recht leisten»

Freude über die Aufwertung zum Beobachterstaat durch die Uno-Vollversammlung: Ein palästinensischer Jugendlicher (Mitte) schwenkt eine Fahne vor israelischen Soldaten im Dorf al-Masara bei Bethlehem im Westjordanland. (30. November 2012)
Jubel auch in New York: Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas (Mitte) und seine Delegation feiern die Entscheidung der UNO. (29. November 2012)
«Die Hoffnungen der Palästinenser führen nicht über New York»: US-Aussenministerin Hillary Clinton versuchte, Stimmung gegen den Antrag zu machen.
1 / 9

138 Stimmen für Palästina als Beobachterstaat der UNO, wie kommt das bei Ihnen an?