Zum Hauptinhalt springen

«Das wäre das Ende der Welt»

Der palästinensische Weihbischof William Shomali über die Gründe für den Exodus der Christen aus dem Heiligen Land.

«Das kollektive Gedächtnis vergisst nur sehr langsam.» Pilger in der Geburtskirche in Bethlehem.
«Das kollektive Gedächtnis vergisst nur sehr langsam.» Pilger in der Geburtskirche in Bethlehem.
Keystone

BaZ: Herr Shomali, vor zwei Jahren hat der Vatikan einen alarmierenden Report veröffentlicht, dass weltweit jährlich 100'000 Christen ermordet werden. Das ist dramatisch. Viele davon im Nahen Osten. Was steht dahinter? Gottes Wille? Der Mensch? Das Schicksal?William Shomali: Eine gute Frage. Ein Grund ist das Aufkommen des Radikalismus. Es gibt heute mehr Radikalismus als im Mittelalter. Dazu kommt, dass Europa nicht mehr christlich ist und es die verfolgten Christen nicht mehr verteidigt. Christen sind schutzlos geworden. Wenn ein Muslim geschlagen wird, protestiert die ganze muslimische Welt. Wenn ein Christ verfolgt wird, wehrt sich vielleicht der Vatikan, aber nicht mehr ganz Europa, wie es im Mittel­alter der Fall war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.