Zum Hauptinhalt springen

Afrika-Gipfel beginnt mit Streit

Bereits am ersten Abend der Konferenz zwischen Frankreich und 51 afrikanischen Staaten gerieten sich Vertreter von Tansania und Südafrika mit Frankreich in die Haare.

«Lebhafte Diskussionen»: Bernard Kouchner.
«Lebhafte Diskussionen»: Bernard Kouchner.

Der traditionelle Frankreich-Afrika-Gipfel, der dieses Jahr im südfranzösischen Nizza stattfindet, hat mit einem Streit begonnen. Afrika könne nicht länger «das fünfte Rad am Wagen» sein, sagte der kongolesische Staatschef Denis Sassou Nguesso am Montag und forderte eine stärkere Vertretung des Kontinents im Weltsicherheitsrat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.