Zum Hauptinhalt springen

15 Todesopfer bei Bombenanschlag in Afghanistan

Bei der Explosion einer Bombe, die am Strassenrand deponiert war, sind im Süden des Landes 15 Menschen getötet worden.

Ein Sprecher der Provinzregierung in Helmand erklärte, ein Kleinlaster habe am Freitagnachmittag Dorfbewohner zu einem Markt bringen wollen und sei über den Sprengsatz gefahren. Alle Todesopfer seien Männer; es handele sich um Zivilisten.

In Nordafghanistan sprengte sich am Samstag ein Selbstmordattentäter in die Luft. Die Regierung der Provinz Kundus erklärte, mindestens 14 Menschen seien verletzt worden. Nur der Attentäter sei ums Leben gekommen. Er zündete seinen Sprengsatz in einem gestohlenen Polizeiwagen. Mehrere Häuser in der Nähe wurden zerstört.

dapd/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch