Zum Hauptinhalt springen

Zwei Freunde auf einer Mission

Sepp Blatter und Wladimir Putin schauen voller Zuversicht auf die Fussball-WM in Russland. Nur einmal war ihre Freundschaft etwas angekratzt. Doch das legte sich schnell wieder.

Blicken gemeinsam in Richtung Fussball-WM: Sepp Blatter (links) und Wladimir Putin bei der «Stabsübergabe» in Rio de Janeiro.
Blicken gemeinsam in Richtung Fussball-WM: Sepp Blatter (links) und Wladimir Putin bei der «Stabsübergabe» in Rio de Janeiro.
Keystone

Bestimmt hätte Angela Merkel den WM-Final gerne inmitten deutscher Fussballfans genossen. Stattdessen musste die deutsche Bundeskanzlerin neben Wladimir Putin Platz nehmen. Mit dem russischen Präsidenten unterhielt sie sich kurz vor dem Match über die Ukraine-Krise – sie fanden keine Lösung. Die angespannte Körperhaltung verriet: Die gute Miene zum bösen Spiel gelang nur mässig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.