Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Wir sind in einem neuen Kalten Krieg»

Die Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union seien auf einem neuen Tiefpunkt: Russlands Premierminister Dmitri Medwedew. (13. Februar 2016)
«Praktisch jeden Tag werden wir zur grössten Bedrohung erklärt, mal für die Nato insgesamt, mal für Europa, mal für die USA», sagte Medwedew an der Sicherheitskonferenz in München.
Die Türkei verkündete unterdessen, man sei zum Einsatz von Bodentruppen in Syrien bereit: Präsident Recep Tayyip Erdogan, hier bei einer Rede in Ankara. (10. Februar 2016)
1 / 6
Weiter nach der Werbung

Poroschenko wirft Russland Aggression vor

Valls rechnet mit weiteren Anschlägen in der EU

Russland bombardiert trotz Waffenruhe weiter

Türkei erwägt Bodeneinsatz in Syrien

Frankreich fordert Ende der Bombardements

AFP/ofi