Zum Hauptinhalt springen

Wahnsinn gegen Verzweiflung

Griechenlands Showdown wurde schon wieder verschoben. Nun gilt als letzter Termin Ende Monat.

Ein Überblick fällt schwer: Papiere und Gegenpapiere, dazu Gerüchte. Aus Brüssel hört man seit Monaten böse Zitate über die griechische Regierung: «Amateure», «Spieler», «Kaffeehauspolitiker». Von der griechischen Regierung hört man seit Monaten Optimismus: «Eine Einigung steht bevor.»

Es ist ein Drama, ein Horror und eine Verhandlung. Beide Seiten, Griechenland wie die Eurozone, spielen dabei um den höchsten Einsatz: um Über­leben und das Gesicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.