Zum Hauptinhalt springen

Vor Deutschlands Richtungswahl liegt die Opposition vorne

Schlechte Nachrichten für Angela Merkel: Kurz vor den wichtigen Wahlen im deutschen Nordrhein-Westfalen ist das rot-grüne Bündnis stärker als CDU und FDP.

Kopf-an-Kopf-Rennen: Wahlplakate der Kandidaten ums Ministerpräsidium in Düsseldorf.
Kopf-an-Kopf-Rennen: Wahlplakate der Kandidaten ums Ministerpräsidium in Düsseldorf.

Wenige Tage vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen liegt ein rot-grünes Bündnis einer Umfrage zufolge knapp in Führung. SPD und Grüne überholten die Koalition aus CDU und FDP in der Wählergunst, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage im Auftrag des Senders Sat 1 ergab.

Danach kommt Rot-Grün auf 45 Prozent, das derzeitige Regierungsbündnis unter Ministerpräsident Jürgen Rüttgers dagegen nur auf 44 Prozent. Die CDU bliebe zwar stärkste Partei, beide Bündnisse hätten aber keine Mehrheit im Landtag.

Konkret kommt die CDU in der Umfrage auf 37 Prozent, gefolgt von der SPD mit 33 Prozent. Die FDP lag bei sieben Prozent, die Grünen bei zwölf und die Linkspartei bei sechs Prozent.

Neue Bündnisse

Damit wären weiter nur ein rot-rot-grünes oder ein schwarz-grünes Bündnis sowie eine grosse Koalition aus SPD und CDU möglich. Im direkten Vergleich liegt Rüttgers mit 41 Prozent noch knapp vor seiner Herausforderin Hannelore Kraft von der SPD mit 40 Prozent.

Die nordrhein-westfälische CDU warnte nach der Umfrage erneut vor einem Regierungsbündnis der SPD mit der Linkspartei. «Es steht in Nordrhein-Westfalen auf Messers Schneide», erklärte Generalsekretär Andreas Krautscheid.

Rot-rot-grün sei eine realistische Option und eine reale Gefahr für das Land. Die CDU starte in den letzten 100 Stunden des Wahlkampfes noch eine besondere Kampagne, um die noch unentschlossenen Wähler für sich zu gewinnen.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch