Zum Hauptinhalt springen

Vom Parteibuchhalter zum Multimillionär

Spaniens Regierungspartei Partido Popular wird von einem Betrugsskandal erschüttert. Im Zentrum der Affäre stehen Bankkonten in der Schweiz.

Der Mann, der alles weiss: Bárcenas (rechts) verlässt das Gerichtsgebäude von Valencia mit seinem Anwalt. (22. Mai 2012)
Der Mann, der alles weiss: Bárcenas (rechts) verlässt das Gerichtsgebäude von Valencia mit seinem Anwalt. (22. Mai 2012)
Reuters

Als wären die Spanier nicht schon genug gebeutelt von der Krise, erfahren sie nun täglich aus den Zeitungen, wie dreist sich manche ihrer Politiker in den fetten Jahren des Booms bereichert haben. Es gäbe genügend Geschichten aus dem linken wie aus dem rechten Lager. Die unappetitlichsten aber, die kommen ausgerechnet aus jener Partei, die das Land durch diese schwierigen Zeiten führen soll, die ihm ein unerbittliches Sparprogramm aufzwingt und höhere Steuern abverlangt: aus dem regierenden Partido Popular (PP), der konservativen Volkspartei von Ministerpräsident Mariano Rajoy.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.