Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Ukrainisches Militär in Hab-Acht-Stellung

Zeltlager: Zelte auf dem «Maidan» Unabhängigkeitsplatz in Kiew von Pro-EU Demonstranten. Ein Gesetz, welches das ukrainische Parlament verabschiedete um verhaftete Aktivisten zu begnadigen, gibt Demonstranten eine 15-tägige Frist besetzte Strassen und administrative Gebäude zu verlassen. (30. Januar 2014)
Protest in Kiew: Anführer der oppositionellen UDAR (Punch) Partei, Witali Klitschko, hält eine Rede während einem Protest in Kiew, Ukraine. Kiew und andere ukrainische Städte wurden durch häufige gewalttätige Strassenschlachten seit letztem November, wenn Präsident Janukowitsch ein Handelsabkommen mit der EU abgelehnt und dafür ein engeres Verhältnis mit Moskau gewählt hatte, aufgebracht.Demonstranten in der Ukraine besetzten weiterhin Regierungsgebäude am 30. Januar, Stunden nachdem das Parlament eine Begnadigung für die Hunderten von während wochenlangen Demonstrationen verhafteten Gefangenen gutgeheissen hat unter der Bedingung, dass die die Gebäude geräumt und die Demonstrationen beendet werden (2. Februar 2014).
Trockenübung: Das Foto vom September 2012 zeigt ukrainische Soldaten während einer Übung auf dem Trainingsgelände einige 100 Kilometer von Kiew entfernt. Die ukrainische Armee wird trotz Warnungen der Opposition vor einer bevorstehenden Intervention sehr wahrscheinlich nicht einberufen um Demonstrationen zu räumen - hauptsächlich weil die Treue gewöhnlicher Soldaten angezweifelt werden könnte.
1 / 4
Weiter nach der Werbung

Eine «friedliche» Beilegung des Konflikts

Loyalität zum Staatschef

AFP/ajk