Zum Hauptinhalt springen

Ukip-Vertreter triumphiert bei Nachwahl

Die rechtspopulistische Partei Ukip hat erstmals einen gewählten Abgeordneten im britischen Unterhaus. Douglas Carswell hatte erst kürzlich die Konservativen verunglimpft und lief über.

«Es gibt nichts, was wir nicht erreichen können»: Douglas Carswell freut sich mit seiner Frau über den Wahlerfolg in Essex. (10. Oktober 2014)
«Es gibt nichts, was wir nicht erreichen können»: Douglas Carswell freut sich mit seiner Frau über den Wahlerfolg in Essex. (10. Oktober 2014)
Chris Radburn, Keystone

Die europafeindliche United Kingdom Independent Partei (Ukip) bricht nach ihrem Erfolg bei den Europawahlen auch auf nationaler Ebene in die Phalanx der etablierten Parteien ein. Erstmals in ihrer 21 Jahre langen Geschichte schickt die Partei einen gewählten Vertreter ins britische Parlament.

Der Ukip-Kandidat Douglas Carswell gewann eine Nachwahl im Wahlkreis Clacton deutlich mit fast 60 Prozent der Stimmen. Er hatte damit 35 Prozentpunkte Vorsprung vor dem Kandidaten der regierenden Konservativen, Giles Watling, wie die Wahlkommission bekanntgab.

Ukip-Parteichef Nigel Farage bejubelte das Ergebnis frenetisch. «Hier passiert gerade etwas Grosses», sagte er in der BBC. Das Ergebnis zeige, dass die Menschen einen echten Wandel im Land wollten, den die etablierten Parteien nicht leisten könnten. «Die ganze britische Politik wurde durcheinandergewirbelt.»

Carswell betonte: «Es gibt nichts, was wir nicht erreichen können.» Politikwissenschaftler äusserten sich jedoch angesichts der geringen Grösse des Wahlkreises Clacton nur vorsichtig über die landesweite Aussagekraft der Abstimmung.

Schlag für Cameron

Das Ergebnis ist dennoch ein schwerer Schlag für Premierminister David Cameron. Er muss nun noch deutlicher um seine Wiederwahl im Mai 2015 fürchten.

Carswell war 2010 noch für die Konservativen in Clacton angetreten, bevor er vor einigen Wochen zur UKIP überlief, sein Abgeordnetenmandat niederlegte und damit die Nachwahl nötig machte. Bei der vorigen Wahl als Konservativer hatte er den Stimmkreis mit einem deutlich geringeren Vorsprung geholt.

Ukip rückt zu Labour auf

Im Wahlkreis Heywood und Middleton bei Manchester konnte sich die Bewerberin der sozialdemokratischen Labour-Partei, Liz McInnes, hauchdünn mit dem Vorsprung von 617 Stimmen vor dem Ukip-Bewerber John Bickley ins Ziel retten.

Der Wahlkreis galt bisher als Labour-Hochburg. Der Ukip-Kandidat kam der Labour-Favoritin so nahe, dass die Stimmzettel sogar ein zweites Mal gezählt werden mussten. Anfang November wird es im Wahlkreis Rochester eine weitere Nachwahl geben. Mit Mark Reckless war ein weiterer Tory-Abgeordneter zu Ukip übergetreten und hatte sein Mandat niedergelegt.

Meinungsforscher geben auch ihm Chancen, den Wahlkreis für die Rechtspopulisten zu holen. Ukip-Parteichef Farage erklärte, nach den ermunternden Ergebnissen gehe er davon aus, dass weitere Abgeordnete aus der Partei von David Cameron dem Beispiel folgen werden.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch