Zum Hauptinhalt springen

Tito lebt

Dreissig Jahre nach seinem Tod wird auf dem Balkan die Erinnerung an Jugoslawiens Herrscher Josip Broz Tito verklärt.

Tito-Verehrer marschierten gestern am 30. Todestag des ehemaligen Staatschefs durch Belgrad.
Tito-Verehrer marschierten gestern am 30. Todestag des ehemaligen Staatschefs durch Belgrad.
Reuters

Wer auf dem Balkan noch an die Revolution glaubt, der reist in diesen Tagen nach Zagreb. Gerade ist das dritte «Subversive Film Festival» eröffnet worden, und es ist bestimmt kein Zufall, dass die diesjährige Veranstaltung sich nur mit dem Sozialismus befasst. Gestern jährte sich zum 30. Mal der Tod von Josip Broz Tito, der unter dem Banner der Brüderlichkeit und Einheit den sozialistischen Vielvölkerstaat Jugoslawien zusammenhielt. Und am 25. Mai wird der Geburtstag des Partisanenführers gefeiert. In einer Retrospektive werden nun in Zagreb an die 100 Filme aus jugoslawischer Produktion gezeigt. Mit Ausstellungen, Diskussionen und Konzerten will man die Erinnerung an das alte Jugoslawien hochleben lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.