Zum Hauptinhalt springen

Speerspitze gegen Putin

Die Nato rüstet auf – zumindest rhetorisch. Eine neue Eingreiftruppe soll vor allem Russland beeindrucken.

Hat seinen Truppen befohlen das Feuer einzustellen: Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bei einer Medienkonferenz am Nato-Gipfel. (5. September 2014)
Hat seinen Truppen befohlen das Feuer einzustellen: Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bei einer Medienkonferenz am Nato-Gipfel. (5. September 2014)
Yoan Valat/EPA, Keystone
«Heute haben wir uns geeinigt, eine Speerspitze zu schaffen»: Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen (links) mit dem britischen Premier David Cameron (Mitte) und US-Präsident Barack Obama (rechts). (5. September 2014)
«Heute haben wir uns geeinigt, eine Speerspitze zu schaffen»: Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen (links) mit dem britischen Premier David Cameron (Mitte) und US-Präsident Barack Obama (rechts). (5. September 2014)
AFP
Besuch bei einem walisischen Imker: Ministerpräsident Cameron vor dem Start des Nato-Gipfels. (3. September 2014)
Besuch bei einem walisischen Imker: Ministerpräsident Cameron vor dem Start des Nato-Gipfels. (3. September 2014)
Ben Gurr, Keystone
1 / 19

Die mächtige Runde reihte sich auf vor einem Kampfflugzeug des Typs Eurofighter und schaute angestrengt in den Himmel. Dort hatte Gastgeber David Cameron am Morgen des zweiten Gipfeltages der Nato eine kleine Flugschau aufführen lassen. Im Gegensatz zur Attrappe vor dem Tagungsort im Golfresort bei Newport waren die Maschinen am Himmel über Wales echt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.