Zum Hauptinhalt springen

Showdown in der Berlusconi-Partei

Italiens Regierungschef Enrico Letta dürfte am Mittwoch die Vertrauensabstimmung im Parlament gewinnen, wenn ihm Abtrünnige aus dem Berlusconi-Lager folgen. Heute könnte dazu ein Vorentscheid fallen.

Silvio Berlusconi und Angelino Alfano, Vizeministerpräsident und Sekretär des PdL, waren immer enge Verbündete. In der aktuellen Regierungskrise sind sie aber auch Kontrahenten.
Silvio Berlusconi und Angelino Alfano, Vizeministerpräsident und Sekretär des PdL, waren immer enge Verbündete. In der aktuellen Regierungskrise sind sie aber auch Kontrahenten.
Keystone
«Ich bin Berlusconianer und loyal. Aber wenn die Extremismen in der Partei obsiegen, werde ich ein anderer Berlusconianer sein», sagt Alfano – hier mit Regierungschef Enrico Letta.
«Ich bin Berlusconianer und loyal. Aber wenn die Extremismen in der Partei obsiegen, werde ich ein anderer Berlusconianer sein», sagt Alfano – hier mit Regierungschef Enrico Letta.
Keystone
PdL-Parlamentarierin Daniela Santanche – hier vom Cavaliere geküsst – gehört zu den Getreuen von Berlusconi.
PdL-Parlamentarierin Daniela Santanche – hier vom Cavaliere geküsst – gehört zu den Getreuen von Berlusconi.
Keystone
1 / 5

Silvio Berlusconi, dem der Ausschluss aus dem Senat droht, geht aufs Ganze. Der Cavaliere will die Regierung von Enrico Letta stürzen, um möglichst rasch Neuwahlen herbeizuführen. Am Wochenende rief der rechtskräftig verurteilte Steuerbetrüger die fünf Minister seiner Partei PDL zurück. Das eigenmächtige Gebaren Berlusconis stösst aber in der eigenen Partei zunehmend auf lauten Widerstand. Ausserdem erklärten vier der fünf PDL-Minister, dass sie nicht einverstanden seien mit dem Rückzug aus der Regierung, weil Italien sonst in eine noch tiefere Krise stürzen würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema