Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Renzi droht Gegnern seiner Senatsreform»

«Ich habe meine gesamte Glaubwürdigkeit in diese Reform gelegt. Wenn sie nicht gelingt, kann ich nur die Konsequenzen ziehen»: Italiens Regierungschef Matteo Renzi droht mit Rücktritt, falls seine Senatsreform scheitert.
Italiens Senat wird gemäss dem Reformentwurf nicht mehr berechtigt sein, über den Haushalt abzustimmen oder Misstrauensvoten abzuhalten. Ausserdem soll die Zahl der Senatoren von 315 auf 148 verkleinert werden.
Regierungschef Renzi verspricht sich von seiner Senatsreform Einsparungen in der Höhe von einer Milliarde Euro sowie eine Beschleunigung des Gesetzgebungsverfahrens in Italien.
1 / 5
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.