ABO+

Rechtes Spektakel im Freizeitpark

Le Puy du Fou ist fast so erfolgreich wie Disneyland: Der von einem rechtskonservativen Adligen gegründete Park feiert ein Frankreich, das es so nie gab.

Nobel, heroisch, ritterlich, christlich: Le Puy du Fou zelebriert ein Frankreich, das es so schön und rein nie gegeben hat. Foto: Eric Martin (Laif)

Nobel, heroisch, ritterlich, christlich: Le Puy du Fou zelebriert ein Frankreich, das es so schön und rein nie gegeben hat. Foto: Eric Martin (Laif)

Wer im heutigen Frankreich einen König vermisst, wer findet, dass die katholische Kirche zu unsichtbar geworden ist, wer sich nach grossen, nationalen Helden sehnt, der reist nach Puy du Fou. Man kann sich diesen Freizeitpark wie einen begehbaren Historien-Blockbuster vorstellen. Schon drei Mal wurde der Puy du Fou mit dem Freizeitpark-Oscar ausgezeichnet, dem Thea-Award. 1978 begann der Park mit 820'000 Besuchern, vergangenes Jahr waren es mehr als zwei Millionen. Damit ist Puy du Fou der zweiterfolgreichste französische Freizeitpark nach Disneyland.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt