Zum Hauptinhalt springen

Putin sang mit seinen enttarnten Spionen

Russlands Regierungschef Wladimir Putin hat den zehn enttarnten russischen Spionen eine «strahlende» Zukunft vorausgesagt.

Feierten mit «lebhafter Musik»: Spionin Anna Chapman, Regierungschef Wladimir Putin.
Feierten mit «lebhafter Musik»: Spionin Anna Chapman, Regierungschef Wladimir Putin.
Keystone

"Ich bin sicher, dass sie würdevolle Posten bekleiden werden und ihr Leben interessant und strahlend sein wird", sagte Putin am Samstag während einer Pressekonferenz im ukrainischen Foros. Er habe die zehn Agenten nach dem spektakulären Austausch mit den USA Anfang Juli getroffen. "Wir haben über das Leben gesprochen", sagte der russische Regierungschef, der einst für den berühmt-berüchtigten sowjetischen Geheimdienst KGB gearbeitet hat. Begleitet von "lebhafter Musik" hätten sie zusammen ein patriotisches Lied angestimmt.

Der russische Spionagering war Ende Juni in den USA enttarnt worden. Insgesamt zehn Spione wurden anschliessend im Rahmen des grössten Agentenaustausches zwischen den USA und Russland seit Ende des Kalten Krieges über Wien nach Moskau geflogen. Im Gegenzug liess die russische Regierung vier wegen Kontakten mit westlichen Geheimdiensten verurteilte Häftlinge ausreisen. Putin sagte, er kenne die Namen aller "Verräter", die zur Festnahme der russischen Agenten in den USA beigetragen hätten. Es sei allerdings "rücksichtslos" in der Öffentlichkeit über eine mögliche Bestrafung für sie zu sprechen.

AFP/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch