Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Putin gründet seine eigene EU

Erhoffen sich eine rosige Zukunft: Die Präsidenten Russlands, Wladimir Putin (l.), Kasachstans, Nursultan Nazarbayev (Mitte) und Weissrusslands, Alexander Lukashenko in Astana. (29. Mai 2014)
Er neue Wirtschaftsraum hat 170 Millionen Einwohner: Die drei Präsidenten unter einem Bildschrim mit der Karte der drei Länder.
Auch die früheren Sowjetrepubliken Armenien und Kirgistan sollen in nächster Zeit als Mitglieder aufgenommen werden, deren Präsidenten waren in Astana auch anwesend: Serge Sarkissian (l.), der Präsident Armeniens und Almazbek Atambayev (r.), der Präsident Kirgistans neben Lukashenko (2. v.l.), Nazarbayev (Mitte) und Putin.
1 / 5
Weiter nach der Werbung

Putin: «Historische Bedeutung»

Auch Ukraine sollte beitreten

SDA/rub