Zum Hauptinhalt springen

Niederlande haftet für drei Opfer von Srebrenica

Urteil in Den Haag: Die Niederlande soll für den Tod dreier Muslime während des Bosnien-Krieges verantwortlich sein. Jetzt bekommen die Angehörigen der Opfer das Recht auf Schadensersatz.

Erleichtert: Überlebende des Massakers von Srebrenica nach der Urteilsverkündung. (6. September 2013)
Erleichtert: Überlebende des Massakers von Srebrenica nach der Urteilsverkündung. (6. September 2013)
AFP

Der niederländische Staat ist nach einem Urteil des Höchsten Gerichtes des Landes haftbar für den Tod von drei bosnischen Muslimen beim Völkermord von Srebrenica 1995.

Die oberste gerichtliche Instanz der Niederlande, der Hohe Rat, bestätigte heute in Den Haag das Urteil einer früheren Instanz. Damit haben die Angehörigen, die den Staat verklagt hatten, Recht auf Schadenersatz.

Im bosnischen Srebrenica hatten im Juli 1995 bosnisch-serbische Truppen rund 8000 Männer und Jungen getötet. Unter Leitung von General Ratko Mladic hatten die Truppen die damalige UNO-Schutzone am 11. Juli 1995 eingenommen.

Bisher 19 Personen angeklagt

Die niederländischen Blauhelme Dutchbat hatten den Angreifern die Enklave kampflos überlassen. Innerhalb von acht Tagen wurden bosnische Muslime, die in die Enklave geflohen waren, ermordet. Nach Auffassung der Richter war nach dem Fall der Enklave nicht länger die UNO, sondern der niederländische Staat für die Blauhelme verantwortlich.

Ein bosnischer Dolmetscher von Dutchbat sowie die Hinterbliebenen eines Elektrikers hatten die Niederlande 2002 verklagt. Ihre Angehörigen waren von der Militärbasis geschickt und später von den Mladic-Truppen ermordet worden.

Das Massaker von Srebrenica ist als folgenschwerstes Kriegsverbrechen in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs in die Geschichte eingegangen. Das UNO-Kriegverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien in Den Haag klagte bisher 19 Personen für das Massaker an. Sieben wurden zu langen Haftstrafen verurteilt. Die Prozesse gegen General Mladic und den ehemaligen Serbenführer Radovan Karadzic laufen noch.

SDA/rub/ajk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch