Zum Hauptinhalt springen

Neuer Verdacht im Mord an maltesischer Journalistin

Die 53-jährige Journalistin war durch eine unter ihrem Auto befestigte Bombe getötet worden: Kundgebung in Bidnija, Malta. (16. Oktober 2018)
Sie schrieb pausenlos über die «Vetternwirtschaft, die hierzulande als normal akzeptiert wird»: Die investigative Journalistin Daphne Caruana Galizia. (Archiv)
Ein Jahr nach dem Mord gedachten Menschen auf Malta der Journalistin. (16. Oktober 2018)
«Der Stift wird die Angst besiegen»: Auf allen maltesischen Zeitungen prangte am 22. Oktober dieses Titelbild.
1 / 9

SDA/ij