Zum Hauptinhalt springen

Libysche Millionen für Jörg Haider

Der verstorbene Kärntner Politiker soll auf 12 Liechtensteiner Konten 45 Millionen Euro versteckt haben.

Saif al-Islam soll ihm dicke Dollarbündel übergeben haben: Der verstorbene Politiker Jörg Haider.
Saif al-Islam soll ihm dicke Dollarbündel übergeben haben: Der verstorbene Politiker Jörg Haider.

Jörg Haider und Saif al-Islam Ghadhafi – das war echte Freundschaft. Immer wieder trafen der Sohn des libyschen Diktators und der 2008 tödlich verunfallte Kärntner Politiker einander in betont herzlicher Atmosphäre. Für Haider dürfte sich die Freundschaft bezahlt gemacht haben. Österreichische Medien berichten jetzt von dicken Dollarbündeln, eingeschweisst in Plastikfolien, die Ghadhafi jr. bei seinen Besuchen Haider übergeben haben soll. Mehrmals. Und das Wiener Nachrichtenmagazin «Profil» hat eine heisse Spur, wie Haider das Geld aus dem Hause Ghadhafi anlegte: Sonderermittler aus Österreich, Bayern und Liechtenstein entdeckten zwölf Treuhandkonten von Briefkastenfirmen in Vaduz, zu denen Haider und seine engsten Mitarbeiter Zugriff hatten. Über diese Konten sollen insgesamt 45 Millionen Euro geflossen sein. Als sie von der Staatsanwaltschaft geöffnet wurden, lagen aber nur noch 5 Millionen Euro darauf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.