ABO+

Klein, zierlich, mit schwerem Gepäck

In Deutschland gescheitert, in Europa zur Leaderin gewählt. Wie Ursula von der Leyen aus dem Hut gezaubert wurde.

Eine belastete Kandidatur: Gegen Ursula von der Leyen ermittelt in Berlin ein Ausschuss. Foto: Urban Zintel (Laif)

Eine belastete Kandidatur: Gegen Ursula von der Leyen ermittelt in Berlin ein Ausschuss. Foto: Urban Zintel (Laif)

Matthias Kolb@matikolb
Mike Szymanski@Herr_Szymanski

Am 8. Oktober 1958 ist Ursula von der Leyen in Brüssel zur Welt gekommen, der Stadt, in die sie, wenn alles nach Plan läuft, demnächst als EU-Kommissionspräsidentin zurückkehrt. Ihr Vater, Ernst Albrecht, war Attaché bei der Montanunion, dem Vorläufer der EU. Als Schülerin sog die junge Ursula auf, was sie später «als lebenslange innere Liebe zu dem Phänomen Europa» bezeichnete, lernte Englisch und Französisch in einer Perfektion, die für deutsche Politiker ihrer Generation ungewöhnlich ist. Bis heute hat sie Duzfreunde in Brüssel.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt