Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Kapitän des gesunkenen Flüchtlingsbootes festgenommen

Eine Zahl, die das Drama untermauert: Mehr als 181'000 Migranten haben 2016 die gefährliche Reise von Afrika nach Italien geschafft. (11. September 2016)
Bei dem Bootsunglück im April 2015 waren zwischen 800 und 900 Menschen umgekommen: Mitglieder der italienischen Küstenwache nähern sich einem Flüchtlingsboot. (22. April 2015)
Die meisten Flüchtlinge konnten an Land schwimmen, mindestens drei Menschen sind gemäss griechischen Behörden beim Schiffbruch gestorben. (20. April 2015)
1 / 20
Weiter nach der Werbung

Kapitän des Flüchtlingsboots festgenommen

Überlebende in Sizilien

Renzi drängt EU

«Wir haben es mit einer organisierten kriminellen Aktivität zu tun, bei der viel Geld gemacht, aber viele Leben ruiniert werden.»

Matteo Renzi

Schiffbruch vor Rhodos

AFP/AP/chk