Zum Hauptinhalt springen

«Grüner Papst» macht sich für nachhaltigen Tourismus stark

Benedikt XVI. hat Touristen dazu aufgerufen, bei ihren Urlaubsreisen die Umwelt und lokale Gebräuche zu respektieren.

Der Papst erklärte in einem Gespräch mit zwei Verbänden, die sich für nachhaltigen Tourismus einsetzen, die Fremdenverkehrsindustrie sei auf eine saubere Umwelt angewiesen. Sie sei auch die erste, die unter einer «unangemessenen Nutzung» der natürlichen Ressourcen und dem «Missbrauch der Kultur» lokaler Bevölkerungen zu leiden hätte, sagte Benedikt, der bereits den Ruf hat, ein «grüner Papst» zu sein.

Anlass des Treffens war der Welttourismustag, bei dem es in diesem Jahr um den Klimawandel ging. Das katholische Kirchenoberhaupt hat schon des öfteren zur Schonung des Planeten aufgerufen. Auf einigen Dächern im Vatikan wurden Solarzellen installiert.

AP/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch