Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Ein handgeschriebener Aufruf an Deutschland

«Wir trauern, wir stehen einander bei, wir verteidigen uns, wir verfallen nicht dem Hass»: Der Eintrag des Bundespräsidenten und seiner Lebensgefährtin ins Kondolenzbuch der Trauerfeier. (20. Dezember 2016)
Der Trauergottesdienst fand unmittelbar am Anschlagsort in der Gedächtniskirche statt.
Viele Vertreter der deutschen Politik waren anwesend, darunter Finanzminister Wolfgang Schäuble, der Berliner Bürgermeister Michael Müller, Präsident Joachim Gauck und Kanzlerin Angela Merkel.
1 / 3
Weiter nach der Werbung

«Wir lassen uns nicht zur Unmenschlichkeit verführen»

SDA/mch