Zum Hauptinhalt springen

Frauen an der Macht

Dilma Rousseff wurde zur ersten Präsidentin Brasiliens gewählt. Sie reiht sich in eine illustre Liste ein. Denn immer mehr Frauen schaffen es an die Regierungs- oder Staatsspitzen.

Soeben wurde sie zur Nachfolgerin von Lula da Silva gewählt: die 62-jährige Dilma Rousseff.
Soeben wurde sie zur Nachfolgerin von Lula da Silva gewählt: die 62-jährige Dilma Rousseff.
Keystone
Die erste Bundeskanzlerin in der Geschichte Deutschlands ist seit 2005 im Amt.
Die erste Bundeskanzlerin in der Geschichte Deutschlands ist seit 2005 im Amt.
Reuters
Die 56-Jährige mit hinduistischem Glauben wurde in diesem Jahr Regierungschefin von Trinidad und Tobago.
Die 56-Jährige mit hinduistischem Glauben wurde in diesem Jahr Regierungschefin von Trinidad und Tobago.
Reuters
1 / 16

Am vergangenen Sonntag setzte sich Dilma Rousseff gegen ihren Kontrahenten José Serra durch. Mit 56 Prozent der Stimmen wurde sie zur neuen Präsidentin Brasiliens gewählt. Damit bestätigt sie auch einen globalen Trend: In den letzten Jahren haben es in diversen Ländern Frauen an die Regierungs- oder Staatsspitze geschafft.

Zwar sind über 75 Prozent der Parlamente weltweit zu mehr als drei Viertel in männlicher Hand. Die Übermacht der männlichen Entscheidungsträger besteht seit Urzeiten. Doch in den letzten Jahren gab es dank aufstrebenden Politikerinnen weltweit eine Gegenbewegung. An nicht wenigen Staatsspitzen sitzt nun eine Frau, wie unsere Bildstrecke beweist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch