Zum Hauptinhalt springen

Finnland verschenkt Grundeinkommen zu Weihnachten

Sie wollen ein Grundeinkommen testen: Die Koalitionspartner Timo Soini (links) von der Partei Wahre Finnen, Ministerpräsident Juha Sipila der Zentrumspartei (Mitte) und Alexander Stubb der NCP (rechts) bei einer Pressekonferenz.
«Jeder Euro, den man dazuverdient – auch in einem Niedriglohn- oder Teilzeitjob –, wird das Einkommen der Menschen erhöhen», sagt Wirtschaftsminister Olli Rehn.
In der Schweiz ist die Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen gescheitert.
1 / 3

Vereinfachung des Sozialsystems

Grundeinkommen in der Schweiz chancenlos