Zum Hauptinhalt springen

Erschossen, erstochen, erschlagen

Jeden Tag stirbt in der Türkei mindestens eine Frau durch die Gewalt eines Mannes. Konsequenzen? Fast keine. Der Tod einer Studentin könnte das jetzt ändern.

Frauen fordern Gerechtigkeit für Sule Cet vor dem Justizpalast in Ankara. Dort findet der Prozess zum gewaltsamen Tod der Frau statt.Foto: Adem Altan (AFP)
Frauen fordern Gerechtigkeit für Sule Cet vor dem Justizpalast in Ankara. Dort findet der Prozess zum gewaltsamen Tod der Frau statt.Foto: Adem Altan (AFP)

Der Mevlana Boulevard in Ankara ist eine achtspurige Autoschneise. Hochhäuser rechts, Hochhäuser links. Nachts sind die Büros leer. Und so bemerkt erst niemand, wie in einer Nacht im Mai aus einem der Glastürme ein Mensch fällt.

Es ist kurz vor vier Uhr früh, als der Körper der 23-jährigen Türkin Sule Cet auf einer Terrasse im ersten Stock aufschlägt. Am Morgen wird sie gefunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.