Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Erdogan spaltet das Land

«Das ist der Hochzeitstag für die neue Türkei»: Recep Tayyip Erdogan, dessen islamistisch-konservative Partei AKP mit 45,5 Prozent der Stimmen einen eindeutigen Wahlsieg erringt, lässt sich von seinen Anhängern in Ankara feiern. (30. März 2014)
«Bis in ihre Höhlen werden wir sie verfolgen. Sie werden den Preis bezahlen»: Vor jubelndem Publikum droht Erdogan  seinen Gegnern im eigenen Lager, vor allem der Bewegung des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen. (30. März 2014)
Premier Erdogan will im nächsten August sein Nachfolger werden: Der türkische Präsident Abdullah Gül bei einem Auftritt vor den Medien am Wahltag in Ankara. (30. März 2014)
1 / 8
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.