Zum Hauptinhalt springen

Warum Frauen die Armee besser machen

Das Schweizer Militär soll nach «norwegischem Modell» umgebaut werden. Dort verdrängen Frauen die vorherrschende Machokultur.

Frauen sind ebenfalls wehrpflichtig: Norwegische Soldatinnen im Dienst. (Bild: Forsvaret.no)
Frauen sind ebenfalls wehrpflichtig: Norwegische Soldatinnen im Dienst. (Bild: Forsvaret.no)

Eine Studiengruppe des Bundesrates hat ihren Bericht zur Verbesserung des Schweizer Dienstpflichtsystems vorgelegt. Darin schlägt sie eine Ausweitung der Wehrpflicht auf Frauen vor. Armee und Zivilschutz müssten die Qualifiziertesten und Motiviertesten auswählen können – unabhängig vom Geschlecht. Deshalb solle sich die Schweiz in Richtung des «norwegischen Modells» weiterentwickeln, heisst es in der Empfehlung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.