Zum Hauptinhalt springen

Die USA schlagen Europa

Die lockere Geldpolitik der US-Notenbank verzeichnet Erfolge und lässt die USA in eine positive Zukunft blicken. Europa droht hingegen wegen seiner Sparpolitik in ein verlorenes Jahrzehnt zu schlittern.

Theorie trifft Praxis: Die amerikanische Wirtschaftspolitik ist stark beeinflusst von John Waynard Keynes, dessen Theorie aus den 30er Jahren bei den liberalen Ökonomen Europas als veraltet gilt.
Theorie trifft Praxis: Die amerikanische Wirtschaftspolitik ist stark beeinflusst von John Waynard Keynes, dessen Theorie aus den 30er Jahren bei den liberalen Ökonomen Europas als veraltet gilt.
Keystone

Die US-Notenbank, das Federal Reserve System (Fed), wird am kommenden Mittwoch wahrscheinlich verkünden, dass es weiterhin Staatsanleihen erwerben wird. Damit werden die Zinsen tief gehalten und die Wirtschaft stimuliert. Derzeit kauft das Fed Staatsanleihen und staatlich garantierte Hypotheken im Wert von 85 Milliarden Dollar pro Monat. Diese Politik ist auch bekannt unter dem Begriff Quantitative Easing.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema