Zum Hauptinhalt springen

«Die mazedonische Polizei misshandelt Flüchtlinge»

Der Korrespondent von Redaktion Tamedia berichtet von unhaltbaren Zuständen im Grenzgebiet zwischen Griechenland und Mazedonien.

Eskalation im Grenzgebiet: Ein Flüchtling wurde bei Zusammenstössen mit der mazedonischen Polizei verletzt. (21. August 2015)
Eskalation im Grenzgebiet: Ein Flüchtling wurde bei Zusammenstössen mit der mazedonischen Polizei verletzt. (21. August 2015)
Keystone
Die Polizei setzt Tränengas ein. (21. August 2015)
Die Polizei setzt Tränengas ein. (21. August 2015)
Keystone
Doch Züge fahren nur wenige. Flüchtlinge harren auf dem Bahnhof von Gevgelija aus. (21. August 2015)
Doch Züge fahren nur wenige. Flüchtlinge harren auf dem Bahnhof von Gevgelija aus. (21. August 2015)
Reuters
1 / 14

Mazedonien hat wegen der Flüchtlinge den Ausnahmezustand verhängt. Sind die Folgen schon sichtbar?

Über die Grenzstation Gevgelija kommt derzeit niemand mehr nach Mazedonien durch. Hier ist die Grenze dicht. Auf dem Bahnhof und in dessen Umgebung sind sehr viele Polizisten präsent. Flüchtlinge werden aufgegriffen und zum Teil auch misshandelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.