Zum Hauptinhalt springen

«Jan Kuciak hat an mehreren Geschichten gearbeitet»

Was geschieht nach dem Mord am slowakischen Journalisten und seiner Verlobten? Sein Chefredaktor sprach mit Redaktion Tamedia im Interview.

Die Beerdigung fand am 3. März in Stiavnik statt.
Die Beerdigung fand am 3. März in Stiavnik statt.
Bundas Engler, AFP
Angehörige trauern um den 27-Jährigen und seine Verlobte.
Angehörige trauern um den 27-Jährigen und seine Verlobte.
Radovan Stoklasa, Reuters
1 / 2

So gut bewacht war die Zentrale der Verlagskooperation Ringier Axel Springer in Bratislava noch nie. Vor dem Foyer des schiefergrauen Bürogebäudes am Rand der slowakischen Hauptstadt stehen Polizisten. Weitere Bewaffnete stehen vor dem Eingang der Redaktion des Onlinemediums Aktuality.sk, wo der 27-jährige Journalist Jan Kuciak arbeitete. Sein Platz ist nun leer. Kuciak und seine Verlobte Martina Kusnirova wurden in ihrem Haus erschossen, vermutlich am Mittwoch, 21 Februar. Gefunden wurden die Leichen vier Tage später. Kuciak recherchierte zuletzt über Aktivitäten der italienischen Mafiagruppe ’Ndrangheta in der Slowakei. Die Polizei ist davon überzeugt, dass der Mord mit seiner Arbeit zusammenhängt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.