Zum Hauptinhalt springen

Die Briten haben nur einen Favoriten

Grossbritannien hat die Europawahlen eröffnet. Rechtspopulist Nigel Farage dürfte triumphieren.

Hat gut lachen: Ukip-Chef Nigel Farage nach seiner Stimmabgabe zur EU-Wahl in Biggin Hill im Südosten Londons. Foto: Andrew Winning (Reuters)
Hat gut lachen: Ukip-Chef Nigel Farage nach seiner Stimmabgabe zur EU-Wahl in Biggin Hill im Südosten Londons. Foto: Andrew Winning (Reuters)

Bei Englands Wettbüros gab es gestern nur einen Favoriten: Nigel Farage, der Vorsitzende der britischen Unabhängigkeitspartei Ukip, darf sich allen Bookies zufolge auf einen Triumph an diesem Wochenende freuen. Mit breitem Grinsen trat Farage denn auch schon am frühen Donnerstag­morgen in seinem Wahllokal im Örtchen Cudham am Südrand Londons zur Stimmabgabe an. Der Ukip-Chef hat seit Wochen prophezeit, dass er alle anderen Parteien schlagen und «den ver­gessenen Bürgern im Lande» zu einer starken Stimme verhelfen werde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.