Zum Hauptinhalt springen

Die Angst vor dem Rechtsruck in Polen

Überraschend hat es der Euro-Skeptiker Andrzej Duda in die Stichwahl um das Präsidentenamt geschafft. Ein Sieg des Kandidaten der nationalistischen PiS könnte das Land in turbulente Zeiten zurückwerfen.

Vanessa Gera, AP
Den ersten Wahlgang gewann Andrzej Duda sogar: Dudas Anhänger während einer TV-Debatte. (21.05.2015)
Den ersten Wahlgang gewann Andrzej Duda sogar: Dudas Anhänger während einer TV-Debatte. (21.05.2015)
Czarek Sokolowski, Keystone

Andrzej Duda ist zwar ein neues Gesicht auf der politischen Bühne Polens. Doch er könnte das Land in altbekannte Zeiten zurückführen, als seine rechtskonservative Partei schon einmal an der Macht war. Der 43-Jährige ist der überraschende Herausforderer von Amtsinhaber Bronislaw Komorowski in der Stichwahl um das Präsidentenamt. Aus dem ersten Wahlgang war Duda unerwartet sogar als Sieger hervorgegangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen