Zum Hauptinhalt springen

Der Marsmensch und der Honigmond

Sergio Marchionne hat Fiat gerettet. Und wurde gefeiert wie ein Heilsbringer. Nun hält er Italien genervt den Spiegel vor – und fällt in Ungnade.

Stösst mit seiner oft forschen Art die Italiener vor den Kopf: Sergio Marchionne, Fiat-Konzernchef und -retter.
Stösst mit seiner oft forschen Art die Italiener vor den Kopf: Sergio Marchionne, Fiat-Konzernchef und -retter.
Keystone

Auch die Italiener reden von Honigmond, wenn sie Flitterwochen meinen: «luna di miele». Ein langer, fast sechsjähriger Honeymoon schrumpft gerade zur feinen Sichel. Ja, man erahnt gar eine aufziehende Finsternis am Firmament. Italien entliebt sich von Sergio Marchionne, dem einst gefeierten Konzernchef und Retter von Fiat, der Fabbrica Italiana Automobili Torino, Ikone und Mythos der italienischen Industriegeschichte. Und umgekehrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.