Zum Hauptinhalt springen

Der Mann, der sich selbst nicht spürt

Martin Schulz möchte Präsident der Europäischen Kommission werden. Aus Sicht eines Euroskeptikers ist der Deutsche der ideale Kandidat. Ein Kommentar.

Hansjörg Müller
Eine Art umgekehrter König Midas: Auf den diversen Bühnen der Weltpolitik bewegt sich Martin Schulz von einem Fettnapf zum nächsten.
Eine Art umgekehrter König Midas: Auf den diversen Bühnen der Weltpolitik bewegt sich Martin Schulz von einem Fettnapf zum nächsten.
Keystone

Ich bin Euroskeptiker und als solcher ein grosser Fan von Martin Schulz, dem amtierenden Präsidenten des EU-Parlaments. Der deutsche Sozialdemokrat ist nämlich so etwas wie ein lebender Werbespot für die EU-skeptische Bewegung. Derartig tapsig bewegt er sich über die diversen Bühnen der Weltpolitik, dass man sich gelegentlich fragt: Hat dieser Mann denn gar keinen Ratgeber?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen