Zum Hauptinhalt springen

Berliner Posse

Ahmad Mansour, der bekannte arabische Journalist, wurde in Berlin festgenommen – und wieder freigelassen.

Al-Jazeera-Journalist Ahmad Mansour verlässt das Gefängnis in Berlin (22. Juni 2015).
Al-Jazeera-Journalist Ahmad Mansour verlässt das Gefängnis in Berlin (22. Juni 2015).
Rainer Jensen, Keystone

30 Millionen Menschen schauen Ahmad Mansour jede Woche zu, wenn er die politische Prominenz des Mittleren Ostens interviewt. Seine Sendung «Bi La Hudud» («Ohne Grenzen») auf dem Sender al-Jazeera hat den 52-Jährigen zu einem der bekanntesten Journalisten der arabischen Welt gemacht – und zu einem der prominentesten Kritiker des Militärregimes in seiner Heimat Ägypten. Das wurde ihm am Wochenende zum Verhängnis: Auf Bitte der ägyptischen Behörden wurde Mansour am Berliner Flughafen Tegel festgenommen, als er einen Flug nach Katar nehmen wollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.