Zum Hauptinhalt springen

Alter Hass in neuen Gewändern

Antisemitische Saubannerzüge schockieren Europa. Dabei entstellen sich die angeblichen Palästinenserfreunde, die das Schicksal der Palästinenser in Wahrheit nicht im Geringsten kümmert, selbst zur Kenntlichkeit. Ein Kommentar.

Hansjörg Müller
Postmoderner Antisemitismus: Schaurige Szenen sind dieser Tage in zahlreichen Grossstädten Europas zu beobachten (im Bild Paris)
Postmoderner Antisemitismus: Schaurige Szenen sind dieser Tage in zahlreichen Grossstädten Europas zu beobachten (im Bild Paris)

Wie der Antisemitismus aussah, den Europas Politiker, Denker, Lehrer und Journalisten bald nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs mit jedem Recht zu bekämpfen begannen, ist klar: Er hatte das Gesicht Adolf Eichmanns, der die Endlösung der Judenfrage logistisch geplant hatte und 1961 von einem israelischen Gericht zum Tod verurteilt wurde. Später kam er unter anderem in Gestalt Jean-Marie Le Pens daher, des Gründers des rechten französischen Front National.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen