Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Allein der Verdacht genügte für Edathys gesellschaftlichen Tod»

«Die Vorwürfe treffen zu»: Sebastian Edathy legt vor dem Gericht in Verden ein Geständnis ab und muss 5000 Euro bezahlen.
«Wenn Sie der Wahrheit eine Gasse bahnen würden, wäre ich Ihnen sehr dankbar»: Sebastian Edathy (links) und sein Anwalt Christian Noll treffen beim Gericht in Verden ein. (23. Februar 2015)
Als hochrangiger Mitwisser in der Edathy-Affäre gilt auch Thomas Oppermann. Der heutige Fraktionschef der SPD bekleidete im Herbst 2013 das Amt des Parlamentarischen Geschäftsführers der Sozialdemokraten im Bundestag. Auch Oppermann bestreitet jede Verwicklung in den Fall Edathy.
1 / 8

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin