Zum Hauptinhalt springen

«Aber im Herzen, da ist die Angst»

Fast leere U-Bahnen, geschlossene Konsulate, Polizisten überall: Wie die ständigen Terroranschläge das boomende Istanbul verändern.

Explosion in beliebter Einkaufsstrasse: Einsatzkräfte sperren die Istiklal-Strasse in Istanbul nach einem Anschlag ab. (19. März 2016)
Explosion in beliebter Einkaufsstrasse: Einsatzkräfte sperren die Istiklal-Strasse in Istanbul nach einem Anschlag ab. (19. März 2016)
AFP
Das Selbstmordattentat hat Tote und Verletzte gefordert.
Das Selbstmordattentat hat Tote und Verletzte gefordert.
AFP
Einige Menschen betrachten die Spuren der Explosion an einem Rollladen.
Einige Menschen betrachten die Spuren der Explosion an einem Rollladen.
Cem Turkel/EPA
1 / 8

Die Istiklal-Strasse in Istanbul ist auch Murat Deha Boduroglus Strasse. Er ist dort mehr als ein Gast. Der 46-Jährige Anwalt hat sein Büro hier, er lebt ums Eck. Am Samstagvormittag ist er mit seiner Familie unterwegs. Er will Obst auf dem Markt kaufen. Zum Frühstück soll es frisch gepressten Saft geben. Dann kracht es.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.